Der verheimlichte Widerstand – Monarchisten gegen Hitler

Andere Perspektiven

PROLOG

Wenn man heute etwas zum Thema „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ hört oder liest, so dreht es sich meistens um die Geschwister Scholl von der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ oder um Stauffenberg aus dem konservativen Lager, oder man hört von den unzähligen linken (sozialistischen und kommunistischen) Gruppen, die es natürlich auch gab. Und es ist natürlich auch gut, von diesen Dingen zu erfahren.
Kaum jemand weiß aber, dass es in Österreich auch einen monarchistischen Widerstand gab, und dass dieser – bis zu seiner Zerschlagung durch die Gestapo – auch sehr aktiv war. Dieses Thema wurde in der Zweiten Republik – wohl aufgrund der riesigen, irrationalen Angst vor den Habsburgern nach dem Zweiten Weltkrieg (Stichwort „Habsburg-Krise„), der Panik, enteignetes Vermögen teilweise oder ganz doch an die Habsburger zurückzahlen zu müssen, wenn man das ehemalige Herrscherhaus und seine Anhänger nicht schlecht genug dastehen lässt und der Besessenheit, unbedingt etwas völlig neues…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.533 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der verheimlichte Widerstand – Monarchisten gegen Hitler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s