E. Michael Jones: „Sexuelle Revolution dient dem Kapitalismus“

„Eis am Stiel“ oder „Lass jucken Kumpel 1-4“ so hießen die Titel der Filme von jüdischen Filmemacher die die sexuelle Revolution in Deutschland wiederholt mit einleiteten. Dabei war das Ziel ganz klar die Menschen, insbsondere die gegen das System der DDR aufbegehrten, die Energien, die Intensionen abzulenken. Eine Art beschneidung der Menschen um politische Kontrolle aus zu üben. Wie mit den heutigen mit Gendermainstream- sowie Frühsexualisieungsprogrammen in der Grundschule und Kindergarten versucht das System den faustischen Pakt, wie Jones ihn nennt, auf die Menschen zu übertragen. Sexuelle „Befreiung“ bedeutet in Wahrheit das Pentagram – den Menschen- auf den Kopf zu stellen. Die Beherschung der Geschlechtsteile über das Gehirn oder die Herrschaft der Triebe über den Verstand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s