Alle schwarzen Anführer sind und waren Freimaurer

 

Aus dem englischen Übersetzt – von CR (henrymakow.com)

 

 

Marcus Garvey - freimaurer - panafrika bewegung - usa
(Im Auto hinten links sitzend) Marcus Garvey, Jamaikanischer Panafrikanischer Anführer.)

Marcus Mosiah Garvey, Jr., war ein überzeugter Befürworter der Bewegungen des Schwarzen Nationalismus und des Panafrikanismus. Er gründete die Universal Negro Improvement Association und die African Communities League (UNIA-ACL).
Wie Rastafarians und Nation of Islam sind diese Bewegungen Freimaurer Fronten.

Die freimaurerische Kontrolle der Black Power-Bewegungen legt nahe, dass die Freimaurerei Teil des Mechanismus des Kolonialismus ist.
Der Weg, den Widerstand zu kontrollieren, besteht darin, ihn zu führen. Wir sind auf die gleiche Weise kolonisiert.

Als ich einen Artikel über den jamaikanischen schwarznationalen Führer Marcus Garvey (1887-1940) las , bemerkte ich etwas Seltsames an dem Bild (oben). Die Männer, die mit ihm im Auto fahren, tragen Hut mit Hut. Es schien keine Abschlussfeier zu sein, also was ging wirklich vor? Ich habe entdeckt, dass Garvey und im Grunde ALLE Anführer der Black Power / Bürgerrechtsbewegung Freimaurer sind. Dieser seltsame Hut, den Garvey oft trug, war eigentlich freimaurerisches Ornat.

 

Nach diesem Artikel in einem Freimaurer Journal:

 

„In den letzten vier Jahren seines Lebens wandte sich Garvey noch entschiedener dem Freimaurerideal zu, das auf geheimem Wissen beruhte. Mit der Niederlage Äthiopiens im italienisch-äthiopischen Krieg von 1935 …. Garvey revidierte drastisch seine früheren Schätzungen dessen, was politisch ist Es war zu erwarten, dass allein die Bewegungen Erfolg haben würden, und so betrachtete er das Fehlen von Mauerwerk in den politischen Idealen des Negers als problematisch und bemerkte, dass „es nichts Geheimes gibt, was er für seine eigene Hoffnung auf Bewahrung anstrebt“. Garvey spielte auf die Entwicklung der brüderlichen Idee von seiner früheren Handwerksphase zu einem starken politischen Vehikel an, das auf der Organisation geheimer revolutionärer Bruderschaften basierte.

Von Anfang an teilte die UNIA zahlreiche Merkmale mit brüderlichen Wohlwollenorden. Die Satzung der UNIA und das Buch der Gesetze hatten den gleichen Status und die gleiche Funktion wie das Buch der Verfassungen und das Buch des Gesetzes der Freimaurerei. Der Titel „Potentat“ der UNIA war dem „imperialen Potentaten“ des Altägyptischen Arabischen Ordens der Adligen des Mystischen Schreins oder der Schwarzen Shriners eindeutig analog. Der Hohe Exekutivrat der UNIA und der ACL reflektierte den imperialen Rat der schwarzen Shriners und den Obersten Rat der Freimaurerei im Allgemeinen. Die kunstvollen und glänzenden öffentlichen Ausstellungen der UNIA, besonders während ihrer jährlichen Konventionen, griffen auf das Beispiel der schwarzen Shriners und anderer brüderlicher Gruppen zurück. Andere mit brüderlichen Ordnungen geteilte Eigenschaften schlossen feierliche Eide und verbindliche Zusagen, spezielle Grade des Rittertums ein ( wie das Kreuz der afrikanischen Erlösung, Ritter des erhabenen Ordens des Nils und Ritter des Ordens von Äthiopien)

Um ein Papier mit dem Titel The Craft und The Crescent , geschrieben von Michael R. Scheiderer, einem ehemaligen „District Education Officer“ der Mechanicsburg Lodge Nr. 113 zu zitieren: „Marcus Garvey war ein Mitglied der Prince Hall Freimaurerei. Mary Lefkowitz Staaten:“ To a In großem Maße war die UNIA nach freimaurerischen Regeln organisiert: Sie hatte eine bedeutende Wohltätigkeitsfunktion: Sie hatte eine Verfassung, die auf den Freimaurern beruhte; es hatte auch einen „Potentaten“, der Helm eines Potentaten ähnelte stark dem zeremoniellen Hut, den Freimaurer bei Sonderparaden trugen. Marcus Garvey in ähnlicher Uniform wie ein Tempelritter des Freimaurerordens. Viele afroamerikanische Freimaurer glaubten zu der Zeit, dass die Freimaurerei tatsächlich in der fortgeschrittenen Zivilisation des alten Ägypten begann. Dies half den Afroamerikanern, sich mit der Freimaurerei zu identifizieren, da angenommen wurde, dass sie auf Zeremonien im alten Afrika basiert. “

Ich habe ein wenig mehr Nachforschungen angestellt und festgestellt, dass im Grunde genommen alle führenden Politiker der Welt Freimaurer oder Mitglieder von Mitgliedsorganisationen sind und ob sie als Teil der globalen Elite wahrgenommen werden, ist irrelevant. Gaddafi war ein Freimaurer. Sogar Haile Selassie war ein Freimaurer und Ritter des Garterordens , „Großbritanniens exklusivster Ritterorden“. Jetzt weiß ich, warum Äthiopien nie kolonisiert wurde, es durfte nicht sein.

Ob die Todesfälle und Hinrichtungen dieser Männer real sind oder einfach Theateraufführungen sind, ist fraglich. Haben sie Bin Laden wirklich getötet? Haile Selassie verschwand, einige Knochen wurden in der Nähe seines Palastes gefunden, aber nie eindeutig identifiziert.

 

 

joseph hibbert - freimaurer - rastafari - panafrika-usa

Joseph Hibbert

 

Rastafarians (die von Joseph Hibbert, einem Freimaurer, gegründet wurden) glauben, dass Selassie nicht tot ist. Es ist möglich, dass sie wirklich getötet wurden, weil sie nicht mit ihren Meistern kooperiert haben, aber ich würde die Möglichkeit, dass ihr Tod gefälscht ist, um die Illusion des Widerstands gegen die Mächtigen zu verewigen, nicht ignorieren.

Zwei der bekanntesten afroamerikanischen Schwarzen, Al Sharpton und Jesse Jackson, sind ebenfalls Freimaurer . Malcolm X scheint einer der wenigen zu sein, die erkannten, dass die Bewegung von Korruption und Rassismus getrieben wurde, aber Alex Haley, der Autor seiner Biographie, ist auch ein Mason.
Es ist nicht nur das schwarze Amerika, das völlig unterlaufen ist. Betrachten Sie dieses Zitat aus einem Jamaika Gleaner Artikel:

„Mit über 5.000 Mitgliedern, die in der Bruderschaft eingeschrieben sind, sagten die Freimaurer im Gleaner Forum, dass ihre Mitglieder fast alle“ aufrechten „Männer in Führungspositionen in der Medizin, der Justiz, der Polizei und sogar dem Parlament umfassten Einigkeit, Demut und Nächstenliebe unter den Mitgliedern der Lodge, da die Bruderschaft über Kontinente, Rassengrenzen und religiöse Grenzen hinwegreicht. “ (Hervorhebung von mir)

Der jamaikanische DJ Bounty Killer, der einst als „Poor Peoples ‚Governor“ für seine Lieder bezeichnet wurde, die sich gegen die politische Korruption und die Unterstützung der Armen aussprachen, erklärte in einem Song mit dem Titel „Lodge“, dass „keine Waffen und keine es keine Kirche beitreten „(meine Waffe wird der Hütte nicht beitreten und sie wird der Kirche nicht beitreten). Wenn man bedenkt, dass er in die Kirche ging und bald ein Gospel-Künstler werden würde, wäre ich nicht überrascht, wenn er auch einer Loge beitreten würde.

Der haitianische Nationalheld und Revolutionsführer Toussaint L’Ouverture war ebenfalls Mitglied:

„Obwohl er ein ehemaliger Sklave war, hatte er selbst Sklaven besessen. Obwohl er eine große Sklavenrevolte führte, war er verzweifelt verzweifelt, Exportpflanzen für Verteidigungsgüter zu handeln und so ein militarisiertes Zwangsarbeitssystem aufzuerlegen, das Sklaverei in fast allen Namen war ein frommer Katholik, ein Freimaurer und ein heimlicher Voodoo-Praktizierender, und obwohl die Monarchen Europas ihn mit ungetrübtem Schrecken betrachteten, verwandelte er sich tatsächlich in einen von ihnen, indem er eine Verfassung formulierte und sich zum Lebensdiktator seines Landes machte sein Nachfolger. “

Ist es ein Wunder, dass schwarze Macht, schwarzer Nationalismus und Bürgerrechte für die Mehrheit sehr wenig Fortschritt gebracht haben? Es sei denn, Sie betrachten einen halbjüdischen Kenianer namens Obama als amerikanischen Präsidenten gewählt!

 

 

Advertisements

8 Filme und Serien die ein fortbestehen des nationalsozialistischen dt. Reichs thematisieren

 

„Was wäre, wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten?“

 

Das ist die Frage, die das kontrafaktische Periodendrama der BBC, SS-GB, in einer großformatigen Adaption des Len Deighton-Romans aus dem Jahr 1978 mit Hakenkreuzen über dem Parlament und den Panzern auf dem Trafalgar Square angehen will.

 

Aber es ist noch lange nicht das erste Mal, dass wir fiktive Nazis in den Straßen von London marschieren sehen, die die Welt erobern.

 

Wenn SS-GB Ihnen dystopische Alternativgeschichten des Zweiten Weltkriegs geschenkt hat, können Sie hier noch einige TV-Dramen und Filme ausprobieren:

 

Es ist hier passiert – It happended here – 1965

 
Es geschah hier (auch bekannt als “ Es geschah hier: Die Geschichte von Hitlers England“ ) ist ein schwarz-weißer Film aus dem Jahr 1964, geschrieben und produziert von Kevin Brownlow und Andrew Mollo , der als Teenager die Arbeit an dem Film begann. Die größtenteils amateurhafte Produktion des Films dauerte etwa acht Jahre und verwendete freiwillige Schauspieler mit Unterstützung von professionellen Filmemachern.

 

Nach acht Jahren des Kampfes, in denen sich der Inhalt des Films dramatisch veränderte, wurde er 1964 in letzter Minute fertiggestellt Hilfe von Tony Richardson . [5] Der Film wurde in Großbritannien weithin auf Filmfestivals gesehen und von United Artists (UA) für den Hauptvertrieb abgeholt. Es gab negative Reaktionen in den Medien auf Teile des Films, Beschwerden von einigen jüdischen Gruppen, und im Oktober 1965 sagte UA’s amerikanischer Präsident, Arthur B. Krim , der Film würde keine Kinostarts sehen, wenn die fragwürdigen Teile nicht ausgeschnitten würden. Brownlow und Mollo versuchten UA zu überzeugen, den Film komplett zu drehen, aber sie wurden ausmanövriert. Der Film begann schließlich im Mai 1966, ohne die umstrittenen Szenen.

 

 

 

 

 

Der Mann in der Hohen BurgThe Man in the High Castle

Beginnen wir mit dem offensichtlichsten Vergleich: Der Mann im Hohen Schloss, der 1962 aus dem Roman des Science-Fiction-Autors Philip K Dick entstand und nun auf Amazon Prime Video in seine dritte Staffel geht.

 

Das alternative Geschichtsdrama spielt in Amerika, das erobert und aufgeteilt wurde. Die beiden neuen Supermächte der Welt sind das Große Reich und die Japanischen Pazifikstaaten. Das tägliche Leben in den USA ist sehr unterschiedlich und mit neuen Gefahren behaftet.

 

Wie SS-GB beantwortet es die Frage: Wie würde das Leben aussehen, wenn die Achsenmächte den Krieg gewonnen und ihren ausländischen Feinden Totalitarismus aufgezwungen hätten? Aber der Mann in der Hohen Burg ist auch eine ganz andere Geschichte: Wo SS-GB kurz nach der Niederlage 1941 eine Polizeiprozedur ist, findet dieses Drama fünfzehn Jahre später statt, als die neue Ordnung voll etabliert ist.

 

Vaterland

 

Robert Harris Roman wurde 1994 ein amerikanischer HBO-Film mit Rutger Hauer, Miranda Richardson, Jean Marsh und Peter Vaughan.

 

Es ist 20 Jahre her, dass Deutschland Europa eroberte, den Kontinent in Germanien verwandelte und der Krieg mit der Sowjetunion tobte. Adolf Hitler ist im Alter von 75 Jahren immer noch an der Macht, und Präsident Kennedy bereitet sich darauf vor, die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland wieder aufzunehmen. Die Nachricht vom Holocaust wird seit Jahrzehnten geheim gehalten.

 

In diesem entscheidenden politischen Moment entdecken ein amerikanischer Journalist und ein SS-Detektiv Informationen, die das Dritte Reich stürzen könnten.

 
Misfits

 

Staffel 3 von Misfits sieht die Bande in eine alternative Zeitlinie geworfen, in der die Nazis Großbritannien erobert haben. Es ging alles schief, als ein alter jüdischer Mann, Friedrich, versuchte, Curtis ‚Zeitumkehr-Supermacht zu benutzen, um zurückzukehren und Hitler zu töten – aber es lief nicht nach Plan.

 

Unglücklicherweise versuchen die Nazis, Seth zu zwingen, ihnen ihre eigenen Superkräfte zu geben, während Misfits sich im Widerstand wiederfinden und zurückschlagen.

 

Star Trek – Muster der Macht – Patterns of Force (Staffel21Folge2)

 

Die U.S.S. Enterprise wird zum Planeten Ekos geschickt, um das Verschwinden eines alten Akademieprofessors von Kirk – Historiker John Gill – zu untersuchen. Die Enterprise wird von einer bewaffneten Sonde mit einem thermonuklearen Gefechtskopf angegriffen, eine Technologie, die zu weit fortgeschritten ist, um von Ekos oder dem nahe gelegenen Zeon zu stammen. Captain Kirk zerstört die Sonde, bevor sie Schaden anrichten kann, und bringt das Schiff in die Umlaufbahn um Ekos, außerhalb der Reichweite der Erkennungsgeräte des Planeten. Spock erzählt ihm, dass die Ekosianer nach ihren Aufzeichnungen primitive kriegerische Menschen in einem Zustand der Anarchie sind; Zeon hat ein relativ hohes Niveau an Technologie und seine Leute sind friedlich. Kirk beschließt, mit Spock zu Ekos zu beamen; und Dr. McCoy passt ihnen beide mit subkutanen Transpondern an. Scotty wird angewiesen, die Transponder zu verwenden, um sie zu lokalisieren und zu beamen, wenn sie in drei Stunden keinen Kontakt herstellen. Als Kirk und Spock auf der Oberfläche des Planeten ankommen, drängt ein Zeon-Mann sie, sich zu verstecken. Sie beobachten, wie der Mann von Beamten verhaftet wird, die Hakenkreuzarmbinden tragen. Spock erinnert Kirk daran, dass die Erste Richtlinie ihnen verbietet, sich einzumischen. Ein Bildschirm auf der Straße spielt Nachrichtenmaterial, aus dem hervorgeht, dass Ekos ein Militärregime ähnlich dem von Nazi-Deutschland angenommen hat und jetzt im Krieg gegen Zeon steht. Kirk ist verwundert, dass ein anderer Planet unabhängig eine Kultur entwickeln könnte, die mit der auf der Erde existiert. Sie sehen, wie eine weibliche Nazi-Offizierin, Daras, eine Ehrenmedaille erhält und erfährt, dass der Planet dem Tod von Zeon verpflichtet ist. Die Übertragung endet mit einem Gruß an den Führer – John Gill.

 

Ein Engländer Schloss

 

Peter Ingram (Kenneth More) ist Autor für die sehr populäre Seifenoper An Englishman’s Castle, aber was er nicht weiß, ist, dass sein Land von einer kollaborierenden faschistischen Regierung geführt wird – und sein Programm trägt dazu bei, eine Vision von Normalität zu unterstützen.

 

In der BBC-Fernsehserie von 1978 (erhältlich auf DVD) spielt Ingram 1940 in London  Aber Ingram ist sich der Tatsache nicht bewusst, dass die Nazis tatsächlich sein Land regieren, hinter einer Fassade des normalen englischen Alltags.  Nach und nach stellt Ingram fest, was wirklich vor sich geht – und muss entscheiden, was zu tun ist.

 

Jackstiefel auf Whitehall

 

Mit etwas mehr Humor als die meisten Programme auf dieser Liste ist Jackboots on Whitehall ein Spoof des Zweiten Weltkriegs in einer alternativen Geschichte, in der das nationalsozialistische Deutschland London erobert hat, indem es unter dem Kanal bohrte und durch die Kopfsteinpflaster in Westminster kam.

 

Quellenverweise:

 

http://www.radiotimes.com/news/2017-06-09/enjoying-ss-gb-here-are-7-more-ww2-dystopian-alternative-history-dramas-to-watch/

 

http://www.startrek.com/database_article/patterns-of-force

 

https://en.wikipedia.org/wiki/It_Happened_Here

 

 

 

 

sind sogenannte Chemtrails, Nanopartikel zur Radartäuschung, durch Reflektion -1969 – Der Spiegel

RÜSTUNG / ANTI-RADAR-SPRAY: Ein gewisses Rieseln

DER SPIEGEL – 5.12.1969

Mitten im Frieden verlor die Nato eine Schlacht. Die Sowjets siegten mit einer Wunderwaffe.
Plötzlich im letzten Sommer verschwand die östliche Ostsee von den Radarschirmen des Westens. Milchiges Geflimmer wie bei einem heftigen Schneetreiben war alles, was die Beobachter auf ihren Geräten erkennen konnten. Sieben Stunden lang war die Frühwarnkette, das Auge der Nato in diesem Gebiet, nahezu blind.
Die Radar-Offiziere der Allianz gaben Alarm. Denn kurz vor dem Ausfall der Geräte hatten sie ein sowjetisches Flugzeug in großer Höhe als hellen Punkt auf ihren Schirmen. Nur von ihm konnte die unsichtbare Wolke stammen, deren geheimnisvolle Partikel die elektronischen Störungen verursachte.
Sofort startete ein US-Aufklärungsflugzeug gen Osten. Doch die Besatzung konnte nichts Ungewöhnliches entdecken — nur Wasser und Himmel. Das Bord-Radar versagte total.
Nahezu schutzlos lagen in diesen Stunden Schleswig-Holstein und Dänemark vor den Streitkräften der Warschauer-Pakt-Staaten — so jedenfalls erschien es den Nato-Frühwarnern. Mit einem technischen Trick
das bewiesen die Sowjets mit ihrer Anti-Radar-Aktion, läßt sich ein wichtiger Teil der Nato-Verteidigung lahmlegen: Ohne Radar können weit entfernte Ziele nicht mehr erfaßt. westliche Raketen nicht ins Ziel gelenkt werden. Auch die mobilen Fernaufklärer der Bundeswehr erblinden: Mit Radar-Antennen gespickte „Spionage“-Schiffe („Oste“, „Trave“) und Flugzeuge (Breguet „Atlantic“). Dagegen ist es sowjetischen Angreifern sehr wohl möglich, mit Schnellbooten und Flugzeugen die unsichtbare Wolke zu durchstoßen, Raketen zu starten und in den Schutz des Anti-Radarvorhanges zurückzukehren.
Der Anti-Radar-Krieg ist nahezu dreißig Jahre alt, und schon die ersten Versuche zur Blendung von Radaraugen fanden an der Ostseeküste statt: Im Mai 1942 erprobte der Telefunken-Ingenieur Roosenstein, wie sich das Prinzip der Strahlen-Reflexion gegen sich selbst kehren läßt.
Wenn nämlich die Sendeantenne eines Radar-(deutsch: Funkmeß-)Gerätes in schneller Folge Hochfrequenzimpulse ausschickt (25 bis 400 in der Sekunde), werden diese Strahlen zurückgeworfen, sobald sie auf einen Gegenstand treffen, etwa auf ein anfliegendes Flugzeug. Als leuchtende Zacken oder Punkte erscheinen dann die Radarechos auf dem Schirm der Braunschen Röhre. Das Gerät mißt automatisch die Reflexionszeit und ermittelt so Entfernung und Richtung der georteten Maschine.
Roosenstein überlegte: Wirbeln Tausende von Stanniolstreifen durch die Luft, wirft jeder einzelne von ihnen am Echo zurück — das Radargerät ist gestört. Damit war das „Düppeln“ erfunden. Der Telefunken-Wissenschaftler ermittelte, daß ein Silberpapierstreifen stets der halben Wellenbereichslänge des Radargeräts entsprechen muß, das gestört werden soll. (Um ein im 52-Zentimeter-Bereich sendendes Gerät zu stören, müssen die Stanniolstreifen 26 Zentimeter lang sein).
Reichsmarschall Hermann Göring verbot damals entsetzt alle weiteren Düppel-Versuche. „Um Himmels willen, wenn das der Feind erfährt!“
Der Feind war von selbst darauf gekommen. Am 25. Juli 1943 ergoß sich kurz nach Mitternacht zum erstenmal das phosphoreszierende Rieseln über die Funkmeß-Geräte der deutschen Jägerführung, der Nachtjäger, des Flugmeldedienstes. Alle Feuerleitgeräte der Flakbatterien rund um Hamburg fielen gleichfalls wegen heftiger Störungen aus. Die Luftverteidigung brach zusammen.
740 britische Bomber hatten freie Bahn, jeder mit genug Stanniolfolien („Windows“) an Bord, um 700 Maschinen vorzutäuschen („chaff“). In Bündeln von je tausend Stück abgeworfen, sanken die Streifen langsam zur Erde. Flugzeuge mit eingebauten Störsendern verwirrten zusätzlich das deutsche Frühwarnsystem („jamming“). Von der Abwehr fast ungehindert, legten die Engländer Hamburg in Schutt und töteten dabei rund 1500 Einwohner.
zum weiterlesen:
mehr zum Thema Chaff – Radartäuschung- Geisterwolken – Aerosol – Geisterwolken

Der Atlantik tritt in eine kühle Phase ein, die das Wetter der Welt verändern wird

Allerdings könnte eine kältere Phase im Atlantik den Entwicklungsländern der afrikanischen Sahelzone Dürre und damit Hungersnot bringen. In Großbritannien würde es eine kurze Atempause vor dem Anstieg der globalen Temperaturen bieten, während weniger Niederschläge häufigere Sommergrills bedeuten würden. Ein kalter Atlantik bedeutet auch weniger Wirbelstürme in den südlichen USA.

Die gute Nachricht ist unsere neueste Forschung, veröffentlicht in der Zeitschrift Nature , gibt uns ein viel besseres Verständnis dieser atlantischen Schwingungen. Wir wissen jetzt, dass Beschleunigungen beim Meeresspiegelanstieg in Städten wie New York und Boston an der Nordostküste der USA mit einer Kältewelle im Atlantik verbunden sind.

Die schlechten Nachrichten, zumindest wenn Sie ein afrikanischer Landwirt sind oder ein Küsteneigentum in Neu-England haben? Wir sind dabei, in eine kalte Phase zu gehen.

Atlantische multidekadische Oszillation

Sobald wir uns auf die globalen Erwärmungstrends eingestellt haben, entsteht eine Oszillation der atlantischen Meeresoberflächentemperaturen. Der Ozean erlebte in den 1930er / 1940er Jahren und in den 1990er / 2000er Jahren eine warme Periode. Die 1970er / 1980er Jahre waren jedoch viel kühler und es gibt Hinweise auf einen Übergang in eine relativ kalte Zeit.

Die schwarze Linie repräsentiert den Zehnjahresdurchschnitt. van Oldenborghet al. / ERSSTv3b , CC BY-SA

Dies ist bekannt als Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO), und der Übergang zwischen seiner positiven und negativen Phase kann sehr schnell sein. Zum Beispiel sank die atlantische Temperatur von den 1940er bis in die 1970er Jahre um 0,1 ° C pro Jahrzehnt. Im Vergleich dazu wird die globale Erwärmung auf 0,5 ° C pro Jahrhundert geschätzt – eine Rate, die doppelt so langsam ist.

In vielen Teilen der Welt wurde die AMO mit jahrzehntelangen Temperatur- und Niederschlagstrends in Verbindung gebracht. Sicher – und vielleicht offensichtlich – zeigt die mittlere Temperatur der Inseln vor dem Atlantik, wie Großbritannien und Irland, fast genau die gleichen Temperaturschwankungen wie die AMO.

Atlantische Oszillationen sind mit der Häufigkeit von Hurrikanen und Dürren verbunden. Wenn die AMO in der warmen Phase ist, gibt es mehr Hurrikane im Atlantik und Dürren im mittleren Westen der USA sind häufiger und länger. Im pazifischen Nordwesten führt eine positive AMO zu mehr Niederschlag.

Ein negativer AMO (kühlerer Ozean) ist mit weniger Niederschlag in der gefährdeten Sahel-Region Afrikas verbunden. Die anhaltende negative AMO wurde Mitte der 1980er Jahre mit der berüchtigten äthiopischen Hungersnot in Verbindung gebracht . Im Vereinigten Königreich bedeutet dies tendenziell weniger Sommerregen – der mythische “ Grillsommer „.

Da die AMO eine Reihe von Klimabedingungen in verschiedenen Teilen der Welt beeinflusst, ist es wichtig, dass die Mechanismen, die sie steuern, richtig verstanden werden.

Was treibt die Phasen von AMO?

Wissenschaftler haben weithin angenommen, dass die Ozeanzirkulation und insbesondere die Meridianumwälzung des Atlantiks, die warmes Oberflächenwasser nordwärts (den Golfstrom) und tieferes kaltes Wasser nach Süden schickt, die AMO-Phasen durch Bewegung der Wärme antreibt. Wir haben jedoch keine direkten Beobachtungen der Ozeanzirkulation von ausreichender Dauer, um diese Theorie zu stützen, was zu der Frage führte, ob die AMO tatsächlich vom Ozean kontrolliert wird.

Wir haben Messungen der Stärke des Golfstroms in der Straße von Florida seit 1982 und der Strömung über den Grönland-Schottland-Kamm seit Mitte der 1990er Jahre. Seit 2004 haben wir auch kontinuierliche, umfassende Messungen des Umwälzzirkels im Atlantik mit dem RAPID-Überwachungsprojekt bei 26ºN. Keine dieser Aufzeichnungen ist jedoch lang genug, um die Ozeanzirkulation direkt mit den dekadischen Klimavariationen wie der AMO zu verbinden.

Meeresspiegelmessungen von Gezeitenmetern dagegen reichen teilweise mehr als 100 Jahre zurück. Viele Studien, die bis ins Jahr 1938 zurückreichen , haben diese Daten verwendet, um Variationen der Ozeanzirkulation zu untersuchen.

In unseren neuesten Untersuchungen konnten wir zeigen, dass Unterschiede im Meeresspiegel entlang der US-Ostküste ein Maß für die Stärke der Ozeanzirkulation sind.

Meeresspiegelschwankungen von Florida nach Boston können durch Cape Hatteras geteilt werden, wo der Golfstrom die Küste verlässt, um nach Osten zu fließen. Der Unterschied (Süd minus Nord) ist repräsentativ für die Ozeanzirkulation und mehr Zirkulation bedeutet mehr Wärmetransport.

Durch den Vergleich unseres Meeresspiegelindex mit dem AMO-Index konnten wir zum ersten Mal Beobachtungsnachweise für den weithin angenommenen Zusammenhang zwischen Ozeanzirkulation und AMO liefern.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Zirkulation des Ozeans auf die erste Art des atlantischen Atmosphärenantriebs, der Nordatlantischen Oszillation, durch Zirkulationsänderungen zwischen den subtropischen und subpolaren Kreisläufen reagiert – der Intergyrregion. Dies hat einen großen Einfluss auf die Windmuster und die Wärmeübertragung zwischen Atmosphäre und Ozean.

Die Beobachtungen, die wir von der Umwälzung des Atlantiks in den letzten zehn Jahren gemacht haben, zeigen, dass sie rückläufig ist. Daher erwarten wir, dass sich die AMO in eine negative Phase (kältere Surfergewässer) bewegt. Dies ist konsistent mit Temperaturbeobachtungen im Nordatlantik.

 

Verweis: http://www.iflscience.com/environment/atlantic-entering-cool-phase-will-change-world-s-weather/

übersetzt mit Übersetzungsprogramm

EU-Kommission will Impfkritik den Garaus machen

In Dir muß brennen...

Der EU-Kommissar für Gesundheit Vytenis Andriukaitis hält Impfkritik grundsätzlich für Fake-News und plant für 2018 innerhalb der EU die Intensivierung ihrer Bekämpfung.

(Bild: Dave Dees/Blogarchiv)

(ht) Impfungen sind rechtlich gesehen Körperverletzungen, die der mündigen Ein­willigung bedürfen. Da es weder für Wirksamkeit noch für Sicherheit Garantien gibt, ist bei der Zulassung eines Impfstoffs, der öffentlichen Empfehlung einer Impfung und vor der eigentlichen Impfentscheidung eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung vor­zu­nehmen. Für eine Abwägung müssen natürlich auch die Schwächen und Risiken der Impfungen mit einbezogen werden.

Davon will jedoch die Europäische Kommission ganz offiziell nichts wissen. Für sie ist jede Kritik am Impfen eine Fake-News, mit der die Bemühungen um höhere Durch­impfungsraten innerhalb der EU behindert werden.

Ursprünglichen Post anzeigen 384 weitere Wörter

Chemtrails – Düppel -Chaff – Geisterwolken auf Radarbilder- RadartäuschungMilitärtechnologien

Die Bundeswehr schreibt auf ihrer Webseite:

Der Einsatz von Düppel im Friedensflugbetrieb über dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundeswehr und auch anderen NATO-Staaten grundsätzlich nur mit einer Ausnahmegenehmigung und mit strengen Auflagen im Einklang mit den Vorschriften des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) gestattet.

 

Der Einsatz von Düppeln ist weder gesundheitsgefährdend noch umweltschädigend.

>>>>>Der Einsatz von Düppln/Chaff ist weder gesundheitsgefährdend noch umweltschädigend..  >>>>>>>sagt das Militär..>>>>>>>>>>>

Dann schauen wir mal genauer hin.. was hier in den Nachrichten so herunter gespielt wird, als harmlose Verteilungen in der Atmosphäre – was Militärflugzeuge über unseren Köpfen im Luftraum so ausbringen..

 

Bereits 1996 ging über der Westpfalz ein ,,Glasfaserregen“ durch verklumptes Düppelmaterial nieder..

Quelle:

http://www.juramagazin.de/Die-gesamte-Fläche-des-Saarlandes-befindet-sich-unter-einer-trinationalen-Übungseinrichtung-für-sog

Die Antwort auf die damalige Kleine Anfrage durch Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag ergab, dass damals noch das Ablassen von Düppel bzw. Chaff erlaubt war und da dies als völlig ungefährlich galt, auch gerade über Polygonen ausgiebig betrieben wurde. Um deutsches Material soll es sich bei dem damaligen Vorfall nicht gehandelt haben, so dass wohl ausländische Militärflugzeuge für den ,,Regen“ verantwortlich gemacht werden müssen.

 

Trotz des jetzt geltenden allgemeinen Verbotes melden Wetterstationen bei schönem Wetter immer wieder Chaff-Wolken im Südwesten Deutschlands, die langsam mit dem Wind weiterwandern, teilweise bis Mannheim und Frankfurt/Main, um dann als Partikel zu Boden zu rieseln. Die Glasfaserpartikel haben einen Gesamtdurchmesser von 100 Mikrometer bei einer Größe von etwa 15-25 mm. Das Aluminium ist angeblich mit einer Stärke von 20 Mikrometer aufgetragen.

Es handelt sich um aluminiumummantelte Glasfasern, die mit

explodierenden Kartuschen als Staubwolken ausgebracht werden.

 

 

Ein dummer Fehler war die nicht vollständige Explosion der Kartuschen bei einer Übung der Bundeswehr, so dass die Glaswolle büschelweise auf Wiesen und einen Spielplatz der Pfälzer Gemeinde Schopp gefallen ist.

 

Spricht man die Bundeswehr darauf an, wird natürlich nicht geleugnet. Aber die Glaswolle sei „nicht lungengängig“. Auch das ist keine echte Leugnung der Gesundheitsgefährdung sondern auch „nur“ eine Verschleierung.

Nicht lungengängig heißt nämlich nicht, was das Wort suggeriert, nämlich dass die Glaswolle nicht in die Lunge geht. Es heißt lediglich, dass es nicht in die Blutbahn geht. 

Gesundheitsschädlich ist es allemal, was auch die Sicherheitsvorkehrungen der Arbeiter (Ganzanzug, Atemschutz) belegen, die die Fasern herstellen.

Chaff-Skandal: Trotz grundsätzlichen Verbots Abwurf der Fasern über Deutschland (2008)

http://fluglaerm-kl.de/aktuelles_einzeln.php?artikel=20080215

 

http://luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_08/LP03808_080308.pdf

 

Wie Militärpiloten Geister-Wolken erzeugen und damit die Meteorologen verwirren

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/wie-militaerpiloten-geisterwolken-erzeugen-und-damit-die-meteorologen-verwirren-ein-himmel-voller-lametta,10810590,10447130.html

 

 

Als Ursache machten Meteorologen eine Militärübung aus, bei der Kampfjets sogenannte Düppel ausstießen. Das sind haarfeine Glasfasern, die mit Aluminium beschichtet sind und Lamettafäden ähneln. Auf dem Radarschirm sind diese Partikel als Wolken deutlich sichtbar, denn sie reflektieren die Radarstrahlen sehr stark.

 

Klage gegen Unbekannt:

 

Über Scheinwolken dieser Art ärgerten sich die Meteorologen des privaten Wetterdienstleisters donnerwetter.de so sehr, dass die Firma mit Sitz in Bonn im Februar vergangenen Jahres Strafanzeige gegen Unbekannt stellte – wegen absichtlicher Irreführung der Öffentlichkeit, Verdacht auf Wetterbeeinflussung und Umweltverschmutzung.

 

Mit ihrer Klage wollen die privaten Wetterdienstleister erreichen, dass das Düppel-Aussetzen künftig nicht mehr unangemeldet passieren darf.

 

Umweltschäden wie das Donnerwetter-Team sie befürchtet, verursachen die Düppel aber erwiesenermaßen nicht. Schon vor sechs Jahren belegten Wissenschaftler um Richard Farrell von der kanadischen University of Saskatchewan in einer zusammenfassenden Auswertung früherer Studien, dass die Düppel ökologisch unbedenklich sind. Auch gesundheitliche Schäden sind offenbar nicht zu befürchten. Um in die Lunge zu gelangen, sind die haarfeinen Fäden mit 15 bis 25 Millimetern Länge und 0,1 Millimeter Dicke zu groß.

Stimmt das wirklich.. ?

 

Video: Düppel Aluminium Nano Fasern chemtrails

Düppel Aluminium Nano Fasern

Sie sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich doch wesentlich, Düppel und Glaswolle. Am Institut für Arbeitsmedizin am Berliner Charite` weiß man, dass das Entscheidende bei schädlichen Partikeln, nicht nur die Chemie, sondern auch die Form des Materials ist.

 

Glaswolle ist ein altes Problem der Arbeitsmedizin, je nach dem, was es für eine Glaswolle ist, solche Glaswollen sind dünner als 5 Mikrometer und können tief in die Lungen eindringen.

 

Die Düppel allerdings haben eine Stärke von 100 Mikrometer und sollen somit nicht lungengängig sein. Nähere Angaben kann man uns an der Carite` nicht machen, da das Material unbekannt ist und diese Studien liegen bei der Bundeswehr unter Verschluss.

  Wir haben eine Analyse anfertigen lassen beim Analyse Institut – Technische Universität Berlin:

  Die Analyse hat ergeben, dass die Hauptbestandteile Aluminium und Silizium sind, neben Kalzium, Magnesium und Bor. Es scheint sich um ein normales Glasmaterial zu handeln. Wir haben den Gesamtgehalt mit einer anderen Methode versucht an metallischem Aluminium zu bestimmen.

 

60% Aluminium / 40% Glas.

 

Auffällig ist, der hohe Aluminiumanteil der laut veröffentlichten Angaben hätte viel geringer ausfallen müssen. Offiziell wird die Harmlosigkeit von Düppel damit begründet, dass Aluminium häufig in der Erdkruste vorkommt, allerdings reines Aluminium gibt es in der Natur nicht. Ob Nanopartikel reinem Aluminium, wie bei anderen Elementen bekannt, schädlich sein können und welche Auswirkungen sie auf Organismus und Umwelt haben ist unbekannt.

n einer US-Studie ist zu lesen: „ Die Frage bleibt offen, ob die Fasern während des Ausstoßens, oder durch Verwitterung zu lungengängigen Partikeln

zerbrechen können.“ Es gibt keine Daten bezüglich der Effekte von solchen Faserpartikeln auf Lungenflügelgewebe. Was Mineralfasern so gefährlich macht, ist die hohe biologische Stabilität.

 

Hans-Jürgen Hoffmann vom Institut für Werkstoff-Wissenschaften der TU Berlin ist Spezialist für Glaswerkstoffe. Ihm legen wir die Ergebnisse der Analyse vor. Kann man das Düppel Material mit Glaswolle vergleichen..?

Wenn man die Fasern mit bekannter Glaswolle vergleichen will, dann kann man wirklich sagen, dass es ähnlich ist. Aber es kommt hinzu, dass diese Faser noch mit Aluminium beschichtet ist.

 

Messungen ergaben, ihre Stärke liegt nicht etwa bei 100 Mikrometer, sondern nur 25 Mikrometer, also wesentlich geringer. Könnten etwa lungengängige Bruchstücken entstehen?

 

Die Bruchanfälligkeit ist bei dieser Faser wie bei anderem Glas auch, wenn sie ungeschützt sind, zersplittern sie sehr leicht in kleinere Stücke, aber dadurch, dass sie mit Aluminium beschichtet sind, ist diese Zersplitterung etwas abgebremst.

Aber er glaubt nicht, dass eine Gefahr für die Bevölkerung oder insgesamt für Lebewesen besteht. 100 %tige Aussagen lassen sich im Fall Düppel nicht machen.

-Ungewöhnliche atmosphärische Strukturen im Radarbild –

 

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Eva Bulling-Schröter, Lutz Heilmann, Hans-Kurt Hill, Dr. Petra Sitte und der Fraktion DIE LINKE. – Drucksache 16/12009 –

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/121/1612178.pdf

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ

K l e i n e  A n f r a g e

der Abgeordneten Andreas Hartenfels und Jutta Blatzheim-Roegler (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

und

A n t w o r t

des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur

Militärflugverkehr auf der Air Base Ramstein II

http://www.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/819-16.pdf

LANDTAG DES SAARLANDES 13. Wahlperiode Drucksache 13/1331 (13/1189) – 20.04.2007

 

A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Hubert Ulrich (B90/Grüne) Betr.: Einsatz sog. ,,Chaff“- bzw. ,,Düppel“-

 

Täuschkörper über dem Saarland Vorbemerkung des Fragestellers: ,,Der Luftraum des Saarlandes ist stark frequentiert. Nicht nur der durch den zivilen und v.a. militärischen Flugverkehr entstehende Lärm beeinträchtigt die Lebensqualität der Saarländer, auch verschiedene Schadstoffeinträge bedingt durch besonders häufige und intensive militärische Flugübungen belasten Mensch und Umwelt. Hier sind und waren neben den Verbrennungsrückständen des militärischen Treibstoffes mit seinen besonderen Zusätzen auch Einträge durch freigesetzte Materialien zu nennen.

 

Die gesamte Fläche des Saarlandes befindet sich unter einer trinationalen Übungseinrichtung für sog. ,,Elektronischen Kampf“, vereinfacht ,,Polygone“ genannt. Diese stellt ein fiktives Land von insgesamt ca. 20.000 Quadratkilometern mit Bodenradarstationen in Rheinland-Pfalz und Frankreich dar.

 

Ausgegeben: 23.04.2007 (02.01.2007) Drucksache 13/1331 (13/1189) Landtag des Saarlandes – 13. Wahlperiode – 2 Die Piloten von Kampf- und Transportflugzeugen können auf Polygone das Erkennen und Bekämpfen von Flugabwehrradar und -Raketen trainieren. Dabei wird das ,,feindliche“ Bodenradar vom Flugzeug erkannt

und mit veränderten Radarstrahlen beantwortet. Der Pilot kann auch per Knopfdruck Täuschkörper (,,Düppel“ bzw. ,,Chaff“, englisch für Spreu oder Häcksel) aus einem Behälter freisetzen, die das Flugzeug verstecken, und sich dann mit einem geschickten Manöver entfernen. Über Land ist die Anwendung von ,,Chaff“-Täuschkörpern verboten. Ausnahmen sind allerdings mit Genehmigung des Bundesverteidigungsministeriums bzw. der Obersten Kommandobehörde oder aber im Notfall möglich.

 

http://www.juramagazin.de/Die-gesamte-Fläche-des-Saarlandes-befindet-sich-unter-einer-trinationalen-Übungseinrichtung-für-sog

Video: Chemtrail Proof – German Military Exposed – Weather Modification – Geo Engineering

DAS WIRD IN UNSEREM LUFTRAUM ABSICHTLICH AUSGEBRACHT.. UND NIEMANDEN IN DER POLITIK DARF SICH DAFÜR INTERESSIEREN. WESSEN AUFTRAG FÜHREN EIGENTLICH UNSERE POLITIKER AUS.. >>> WOHL NICHT DIE INTERESSEN DES VOLKES.

Bundeswehr manipuliert Wetterkarte

Lange künstliche Wolkenfelder tauchten plötzlich auf dem Radarschirm auf und waren ganz lange unerklärlich.. Mittlerweile deutet alles darauf hin, dass ein Militärexperiment die Wolken verursacht hat. Und jetzt hat offenbar ein neues Gebilde Kurs auf NRW genommen. Was das bedeutet und welche Rolle geheimnisvolle Düppels dabei spielen, verrät Ihnen unser Reporter.

Kampfjäger der Bundeswehr manipulieren unsere Wetterkarten. Diese Vermutung von Bonner Wetterfröschen ist jetzt bestätigt. Unheimliche Geisterwolken mit einer Länge von 350 km tauchen plötzlich auf dem Radarschirm auf. Allerdings nur auf dem Wetterradar, einmal im Sommer 2005 und einmal im März 2006. Die Bundeswehr hat mittlerweile zugegeben, dass sie im März eine Luftkampfübung über Holland machte. Für Karsten Brandt, Meteorologe von Wetter.de ist klar, da ist des Rätsels Lösung. Wir wissen heute, dass es mit 99,9% Sicherheit Düppel waren. Düppel bestehen aus Plastik, aus Plastikteilchen mit Metalldampf drauf, die dienen dazu militärisch Radargeräte zu täuschen. Das ist deren Hauptaufgabe und da wurden wohl damals bei der ersten Geisterwolke mindestens Hunderte Kilo, wenn nicht Tonnen ausgesetzt, um so ein Riesen künstliches Regenband zu erzeugen. 

Nach den Radarbildern sind es Tonnen dieser Substanzen. Laut Bundeswehr wurden aber nur ganz geringe Mengen dieser Düppel im Luftraum ausgesetzt. Sie dienen der bewussten Täuschung von Radarbildern, da ihre haarfeinen Fäden sollen Flugzeuge tarnen. Wie gefährlich sie für Menschen sind, weiß z.Z. niemand. Das Militär sagt, sie sind ungefährlich. Doch in den USA gibt es längst Proteste gegen diese Technik und auch hierzulande regt sich zum Beispiel bei den Grünen in NRW Johannes Remmel und fordert lückenlose Aufklärung.

düppel-geisterwolken-chaff

Hier wird offensichtlich grob großflächig die Umwelt verschmutzt und das auch noch mit Geheimnistuerei verbunden und das muss auf den Tisch, wir werden die Landesregierung danach fragen und die soll die Bevölkerung jetzt umfassend aufklären. Und es geht schon wieder los, derzeit gibt es neue Luftkampfübungen über Hunsrück. Die Bundeswehr warnte jetzt erstmals die Wetterdienste vor verfälschten Radarbildern wie in den kommenden 3 Wochen. Jetzt leben wir scheinbar seit vielen Jahren täglich mit verfälschten Wetterkarten vom Militär. Allen Kritikern wurde ein Maulkorb verpasst. Mir ist das neulich erst bei einem Wetter-Bericht aufgefallen, den ich in meiner Webseite eingearbeitet habe. Die Wetterkarte im Fernseh-Hintergrund stammte nicht vom Deutschen Wetterdienst, sondern das Logo im Hintergrund war vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR). Das bestätigt ja, wo die Wetterkarten erstellt werden.

Die Prognose von uns sagt, dass wir Südwestwind haben, d.h. diese Düppel-Wolke wird dann über die Eifel ins Rheinland, ins Ruhrgebiet, weiter dann hier oben bis nach Ostwestfalen, Bielefeld, Paderborn, Osnabrück, dann sogar in Niedersachsen, wobei entsprechend große Mengen sogar weiter nach Niedersachsen bis vielleicht eventuell nach Hamburg hineingetragen wird. Also es ist ein richtiger Wolkenfilm der da entsteht, bis nach Hamburg. Karsten Brandt hatte nach der ersten Wolke Strafanzeige gestellt, gegen Unbekannt wegen Wettermanipulationen. Er wird sein Radar in der nächsten Zeit genau beobachten, denn jede neue Geisterwolke könnte seine Vermutung bestätigen.

Aus einem Bericht der US Air Force

Spreu und Fackeln sind defensive Gegenmaßnahmen an Flugzeugen, um Radar und Hitze zu verwirren die Raketen suchen. Spreu wird als Lockvogel für Radarsuchraketen verwendet und besteht aus Glas Silikatfasern mit einer Aluminiumbeschichtung. Die Fasern sind ungefähr 60% Glasfaser und 40% Aluminium nach Gewicht. Das typische Air Force RR-188 Häckselbündel enthält etwa 150 g Spreu oder etwa 5 Millionen Fasern. Die Fasern haben einen Durchmesser von 25 Mikrometer und typischerweise 1 bis 2 cm Länge. 1997 nutzte die Luftwaffe rund 1,8 Millionen Pakete weltweit. Die Menge an Spreu, die weltweit von allen Diensten freigesetzt wird, beträgt ungefähr 500 Tonnen pro Jahr. Spreu fällt auf die Erde bei einer Absetzgeschwindigkeit von etwa 30 cm pro Sekunde. Die atmosphärischen Verweilzeiten reichen von 10 Minuten für den Großteil der bei 100 m freigesetzten Spreu bis ungefähr 10 Stunden für Spreu, die bei 10.000 Fuß freigesetzt wurde. Spreu Fasern erleben wenig Trennung vor dem Erreichen des Bodens. Nachdem die Spreu aus dem Flugzeug und in den Flugzeug-Slipstream ausgestoßen wird, werden die Spreupakete aufbrechen und die Fasern streuen, um eine radarreflektierende Wolke zu bilden, die als Spreukorridor bezeichnet wird. Jedes einzelne Spreupaket ist entworfen, um ein Flugzeug zu simulieren. Mehrere Flugzeuge können einen Spreuvorhang schaffen, bestehend aus Tausenden von falschen Zielen, die das Radar-Guidance-Paket auf einer Rakete verwechseln so dass sie nicht in der Lage sind, die echten Ziele innerhalb der Spreuwolke zu lokalisieren.

Nahezu alle Spreufasern sind 10-100 mal größer als PM10 und PM2.5, die Luftpartikel aus Sorge um die öffentliche Gesundheit. Die primäre Fasergröße ist in der Regel zu groß, um von Viehbestand eingeatmet zu werden, aber wenn sie eingeatmet werden, dringen sie nicht weit in die Atemwege ein und können leicht ausgeatmet werden. Die möglichen ernährungswirksamen Effekte durch Spreuaufnahme und das Risiko sind minimal bis null sowohl für Menschen als auch für Viehbestände, unter Berücksichtigung der chemischen Zusammensetzung der Spreu (im Wesentlichen identisch mit dem Boden) und niedrige Spreubelastung auf der Umwelt. Spreu zerlegt in Wasser hat keine nachteilige Auswirkungen auf die Wasserchemie oder das Wasserleben.  Spreu und Fackeln werden auf den meisten Air Force Flugzeugen von einem gemeinsamen MJU-11 Spreu / Flare eingesetzt.

 

Null Risiko : 60% Glasfaser + 40% Aluminium

Wie können denn 500 Tonnen Glasfasern mit Aluminium die dazu noch jährlich im Luftraum über unseren Köpfen ausgebracht werden, völlig gesund oder nahezu unschädlich sein..?

 

Hier nachlesen: 

Quelle: US Air Force – Dieser Artikel ist nur noch im Internet Archiv auffindbar:

 

https://web.archive.org/web/20120324004832/http://www.af.mil/shared/media/document/AFD-051013-001.pdf   Diese Verlinkung ist außer im Internet Archiv auch noch auf dem Troll-Wiki der bezahlten Desinformanten zu finden. Ansonsten ist es überall im Netz entfernt worden.

https://wikivisually.com/lang-de/wiki/Chemtrail

Verweise:

https://www.weather-modification-journal.de/milit%C3%A4rische-flugeins%C3%A4tze-%C3%BCber-deutschland-das-verspr%C3%BChen-von-d%C3%BCppel-chaff-aluminium-nano-fasern-bestehend-aus-60-aluminium-40-glasfasern/